Brennessel

  • Tee
  • Smoothy
  • Suppe
  • Spinat
  • Pesto
  • Strudel, Quiche
  • Kräuterlaibchen
  • Kräutersalz

Blätter

 

Tipp: damit die Blätter bei der Verarbeitung nicht brennen, legt die frischen Blätter auf ein Geschirrtuch. Dann rollt ihr das Geschirrtuch mit den Blättern ein und rollt es vorsichtig ein paarmal hin und her. Dabei werden die Brennhare an der Unterseite der Blätter ausgelöst und die Blätter "brennen" beim Verarbeiten nicht mehr.

 

Brennesselwasser/ Brennesseltee

Gesammelt werden die jungen Blätter im Frühling.

 

Für das Brennesselwasser die gesammelten Blätter vorsichtig abspühlen und danach in einem Krug mit kaltem Wasser über Nacht ansetzen. Das Wasser färbt sich meist leicht rosa - das ist richtig so. Die Blätter herausnehmen und das Wasser gekühlt genießen.

 

Für Brennesseltee können die frischen Blättern oder getrockenete Blätter verwendet werden. Verwendet man frische Blätter, kann etwas mehr genommen werden, als von den getrockneten Blättern. 

Die Blätter in eine Tasse oder Kanne geben und mit heißem Wasser (ca. 70°C) aufgießen und 5 min ziehen lassen.  

 

Brennesselsmoothy

Gesammelt werden die jungen Blätter im Frühling.

 

Die Brennesselblätter vorsichtig mit kaltem Wasser abspühlen und in den Smoothy-Mixer geben. Etwas Wasser und eine Scheibe Bio-Zitrone (mit Schale, wenn unbehandelt) sowie ein kleines Stück frischen Ingwer dazu. Wer möchte kann auch ein kleines Stück Apfel hinzufügen. Mixen und fertig ist der Smoothy mit Vitamin C und Eisen für einen guten Start am Morgen.

 

Brennesselsuppe

Gesammelt werden die jungen Blätter im Frühling.

 

Eine Zwiebel klein schneiden und eine große Kartoffen schälen und schneiden. Olivenöl oder auch Butter in einen Topf geben und die Zwiebel glasig anrösten. Kartoffel dazugeben kurz anrösten lassen und dann mit Gemüsesuppe aufgießen und weich dünsten. Wenn die Kartoffel weich ist, Brennesselblätter in Streifen schneiden und in die Suppe geben. Alles für ca. 5 min aufkochen und dann mit dem Mixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Zum Anrichten mit Gänseblümchen oder anderen essbaren Blüten verzieren.

 

Brennesselspinat

Gesammelt werden am besten die jungen Blätter im Frühling.

 

Eine Zwiebel klein schneiden und die Brennesselblätter ebenfalls klein schneiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl geben und die Zwiebel anrösten bis sie glasig ist. Dann die geschnittenen Brennesselblätter dazu und ca. 10 min dünsten lassen. Nun 1/8 L Obers dazu - oder wer kein Obers verwenden möchte kann nun ca. 50g Cashewnüsse mit 1/8 Liter Wasser in einem Mixer cremig mixen und zusammen mit den gedünsteten Brennesselblättern zu einem Spinat mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

Brennesselpesto

Gesammelt werden am besten die jungen Blätter im Frühling.

 

Blätter so klein wie möglich schneiden oder hacken. Die so zerkleinerten Blätter in einer Schüssel mit Olivenöl, Zitronensaft einer Bio-Zitrone (auch geriebene Zitronenschale, wenn unbehandelt dazu) und etwas Salz vermengen. Buchweizen in einer Pfanne vorsichtig anrösten bis er eine schöne hellbraune Farbe hat und nussig riecht. Erwas abkühlen lassen und zum Pesto geben. Nach Geschmack mit weiteren Gewürzen sowie Knoblach abschmecken und in Gläser füllen.

 

Brennesselstrudel oder Quiche

Gesammelt werden die jungen Blätter im Frühling.

 

Eine Zwiebel klein schneiden und die Brennesselblätter ebenfalls klein schneiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl geben und die Zwiebel anrösten bis sie glasig ist. Dann die geschnittenen Brennesselblätter dazu und kurz durchmengen und vom Herd nehmen. Die Strudelblätter auflegen bzw. die Auflaufform für die Quiche mit Mürbteig auslegen und die abgekühlte Masse darauf verteilen. Wer es nicht vegan kocht, kann Ziegenkäse würfelig zerbrechen und dann Ei mit Rahm verquirrln und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für die vegane Variante einfach veganen Käse nach Wahl verwenden und Pflanzenmilch mit Hefeflocken, Salz, Pfeffer und Galgant sowie etwas Stärke verrühren. Über die Fülle gießen und beim Strudel diesen nun einschlagen. 


Strudel und Quiche im vorgewärmten Backrohr bei 180°C backen und servieren.

 

Kräuterlaibchen mit Brennessel

Gesammelt werden die jungen Blätter im Frühling.

 

Eine Zwiebel klein schneiden und die Brennesselblätter ebenfalls klein schneiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl geben und die Zwiebel anrösten bis sie glasig ist. Dann die geschnittenen Brennesselblätter dazu und kurz durchmengen und vom Herd nehmen. In einer Schüssel Haferflocken und Leinsamen mit etwas Wasser quellen lassen, bis eine klebrige Masse entsteht. Die gerösteten Zwiebel mit den Brennesselblätter dazumischen sodass eine dicke Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer würzen und Laibchen formen. Diese werden mit etwas Semmelbrösel bestreut und in einer Pfanne bei nicht zu heißem Fett herausgebraten.

 

Ein schnelles und schmackhaften Mittagessen - kann als Burger verwendet werden oder einfach mit einer Kräutersoße serviert werden.

 

Samen

 

Kräutersalz mit Brennesselsamen

Gesammelt werden die Samen der weiblichen Pflanzen im Spätsommer/ Herbst

 

Die Samen sammeln und an einem trockenen warmen Ort trocknen. Danach können die Samen direkt als Gewürz verwendet werden oder zusammen mit anderen getrockneten Kräutern zu einem Kräutersalz verarbeitet werden.

Die Rezepte sind interessant, aber du hättest diese gerne einmal in einer Gruppe gekocht und ausprobiert? Dann melde dich zu einem Wildkräuterseminar an, wo wir die Kräuter gemeinsam sammeln und anschließend auch gemeinsam verarbeiten und verkosten.

Wo?

NaturG'sund | Claudia Sumper
Gewerbelagerweg 12
2345 Brunn am Gebirge

 

Anmeldeformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NaturG'sund