Maiwipferl

  • Maiwipferl Sirup
  • Maiwipferl Tee
  • Maiwipferl Salz
  • Maiwipferl Schnaps

Seite in Arbeit...... 

 

Nadeln

 

Maiwipferlsirup

Gesammelt werden die jungen Triebe an Fichten und Tannen im Frühling.

Die jungen Triebe oder Wipferl, wie sie genannt werden mit Zucker Schicht für Schicht in ein trockenes, sauberes Glas füllen - also eine Schichte (ca. 1cm) Maiwipferl und eine Schicht (ca. 1cm) Zucker, wieder eine Schicht Maiwipferl und dann wieder Zucker bis das Glas gut voll ist.

 

Glas dicht verschließen und an einem hellen Ort z.B. am Fensterbrett mindestens ein Monat stehen lassen. Es bildet sich ein goldgelbener süßer Sirup, der danach über ein Filtertuch (es geht auch eine Baumwollwindel) aufgefiltert und die Wipferl gut ausgedrückt werden. 

 

In eine saubere Flasche füllen und kühl stellen.

Die Rezepte sind interessant, aber du hättest diese gerne einmal in einer Gruppe gekocht und ausprobiert? Dann melde dich zu einem Wildkräuterseminar an, wo wir die Kräuter gemeinsam sammeln und anschließend auch gemeinsam verarbeiten und verkosten.

Wo?

NaturG'sund | Claudia Sumper
Gewerbelagerweg 12
2345 Brunn am Gebirge

 

Anmeldeformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NaturG'sund